Ahr

Die Ahr, eines der kleinsten und nördlichsten Weinanbaugebiete, schätzen Kenner als Rotweinparadies. Neben dem Spätburgunder zählt der Frühburgunder zu den Spezialitäten die in den Steillagen reifen. Der malerische Rotweinwanderweg verbindet die Weinorte miteinander und bietet spektakuläre Aussichten auf das Ahrtal.


Baden

Von der Tauber im Norden bis zum Bodensee im Süden erstreckt sich das Anbaugebiet Baden über ein Länge von 400 Kilometern. Entsprechend vielgestaltig präsentieren sich die Weine entlang der sonnenverwöhnten Badischen Weinstraße, insbesondere die roten und weißen Burgunder z.B. vom Kaiserstuhl oder die Rieslinge aus der Ortenau.


Franken

Der Bocksbeutel ist das Markenzeichen des Frankenweins und der erdige Silvaner ein Aushängeschild fränkischer Weinmacherkunst. Vor allem Weißweinsorten reifen an den klimatisch begünstigten Hängen und Steillagen des Mains, aber auch kraftvolle Spätburgunder - und als regionale Spezialität die weiße Rebsorte Bacchus.


Hessische Bergstraße

Das kleine Weinanbaugebiet Hessische Bergstgraße am Rand des Odenwalds produziert vor allem vorzügliche Rieslinge an den zum Rheintal hin geneigten Hängen, aber auch Spätburgunder und Müller-Thurgau. Die Weinlandschaft mit Weinorten wie Auerbach, Bensheim oder Heppenheim erschlißet der Bergsträßer Weinlagenweg.


Mittelrhein

Von der malerischen Kulisse des Rheintals erstrecken sich die Weinberge des Anbaugebietes Mittelrhein über mehr als 100 Kilometer von Bingen bis vor die Tore Bonns - Rheinromatik pur. Unter schwierigen Bedingungen bearbeiten die Winzer die kargen Tonschieferböden in den Steillagen, um darauf unverwechselbare Rieslinge zu erzeugen.


Mosel

Das Anbaugebiet an Mosel, Saar und Ruwer gilt als älteste Weinregion Deutschlands. Nirgendwo gibt es mehr Steillagenberge als hier. Die wertvollen, klimatisch begünstigten Lagen mit ihren Schieferböden sind vor allem mit Riesling bepflanzt. So werden feinste Weine mit enormer geschmacklicher Tiefe von trocken bis edelsüß erzeugt.


Nahe

Die Weine von der Nahe und ihren Nebenflüssen gelten vielfach als Geheimtip unter Kennern, das Anbaugebiet mit seinen romantische Flusstälern und dramtischen Felsformationen als Juwel im Südwesten Deutschlands. Lieblingskind der Winzer ist der an Finessen reiche Riesling, aber auch Müller-Thurgau und Dornfelder werden gepflegt.


Pfalz

Auf 85 Kilometern verknüpft die Deutsche Weinstraße die Weinorte des zweitgrößten Anbaugebiets miteinander und läd immer am letzten Augustsonntag zum großen Erlebnistag. Das Hauptaugenmerk liegt auf den klassischen Rebsorten, allen voran Riesling und die Burgunder. Der Dornfelder gilt als besondere pfälzische Erfolgsgeschichte.


Rheingau

Rechtsrheinisch entlang des Rheinknies zwischen Wiesbaden und Lorch erstreckt sich das Weinanbaugebiet Rheingau mit seinen zahlreichen historischen Weinbauzentren von Kloster Eberbach bis Schloß Johannisberg. In den geschützten Südhängen gedeiht der Riesling besonders gut. Und auch der Spätburgunder fühlt sich hier zu Hause.


Rheinhessen

Tausend sanfte Hügel und Reben soweit das Auge reicht - das ist Rheinhessen, Deutschlands größtest Weinanbaugebiet zwischen Alzey, Worms, Mainz und Bingen. Eine junge Winzergeneration macht mit klasse Rieslingen, Silvanern und Rotweinen vom Rhein und aus dem Hügelland auf sich aufmerksam. Hier gibt es noch einiges zu entdecken.


Saale-Unstrut

Die terrassierten Weinberge des nördlichsten Weinanbaugebiets Deutschlands liegen vor allem in der ursprünglichen Flusslandschaft von Saale und Unstrut. Trocken ausgebaute, fruchtige und spritzige Weißweine, vor allem Weinraritäten vom Müller-Thurgau, Weißburgunder und Silvaner sind das Markenzeichen des kleinsten Weinbaugebiets.


Sachsen

Sachsen ist Deutschlands östlichstes und kleinstes Weinanbaugebiet. Erst bei Dresden beginnen die Weinberge, die sich entlang der Elbe bis hinter Meißen erstrecken. Die Steillagen sind ein besonderes Kleinod des Weinbaus in Sachsen, denn hier gedeihen große Rieslinge, Rivaner und Weißburgunder und wenige Hektar exklusiver Goldriesling.


Württemberg

Unter Deutschlands großen Weinbaugebieten produziert einzig Württemberg mehr Rotwein als Weißwein. Neben dem süffigen Trollinger zählen wertvoller Lemberger, Schwarzriesling und Spätburgunder zu den wichtigsten Rotweinsorten. Doch auch der Riesling hat für den Weinbau am Neckar eine große Bedeutung, ebenso wie die Spezialität Kerner.


(Quelle: http://www.deutscheweine.de)
Copyright 2013
Design und Programmierung: Sven Förter